MUSEUMSNACHT KÖLN
  • Konzert
  • Sound/Party
  • Theater
  • Tanz/Performance
  • Führung
  • Lesung/Vortrag
  • Film
  • Interaktion
  • Kinder- & Familienprogramm

Programm


  • 19.30 - 20.00
    Was geschah im EL-DE-Haus?
    Was geschah im EL-DE-Haus? Familienführung für Kinder ab 8 (A. Malanda)
  • 20.00 - 20.45
    »Nieder mit Hitler!«: Comic-Lesung

    Hamet Eshart ©avant-verlag
    Plötzlich fällt Karl alles wieder ein. Der Sommer 1943, der Frust über die deutsche Niederlage bei Stalingrad. Und die todesmutige Idee, Hitler zu stürzen. Mit Glück entgehen Karl und seine Schulfreunde der Todesstrafe. Fast 20 Jahre hat er nicht mehr daran gedacht. Bis zu dem Tag, an dem er nach Berlin fährt und Bekanntschaft mit einem Stasi-Mitarbeiter macht. Die Graphic Novel »Nieder mit Hitler!« von Autor Jochen Voit und Zeichner Hamed Eshrat erzählt nun erstmals seine Geschichte. (Vortragsraum)
  • 20.30 - 21.15
    Führung mit GebärdensprachdolmetscherIn
    Führung mit GebärdensprachdolmetscherIn (A. Malanda)
  • 21.00 - 21.45
    Schwarzpaul

    Schwarzpaul ©Schwarzpaul
    Schwarzpaul machen Reggae auf deutsch mit internationalem Sound. Organische Echos und Reverbs sorgen für einen schwergewichtigen Dub-Anteil, der zusammen mit dem melodiösen Sprechgsang und reduzierten, geradlinigen Offbeats dafür sorgt, dass kein Tanzbein stillsteht. Ob über Motorräder, Freundschaft, Gartenarbeit, das Elterndasein oder Neonazis — authentische, lebensweltnahe Texte zeugen von inhaltlicher Vielfalt. So wird jedes Konzert zu einem einzigartigen Erlebnis. (Geschichtslabor)
  • 21.30 - 22.00
    »Angezettelt — auch in Köln«: Führung

    Angezettelt! © NS-Dokumentationszentrum
    Führung durch die Sonderausstellung »Angezettelt — auch in Köln« (H.-P. Killguss)
  • 22.15 - 22.45
    Hayder Al Babeli

    Hayder Al Babeli ©Hayder Al Babeli
    Der 29-jährige war im Irak ein gefeierter Sänger und Lautenspieler. 2015 floh er aus Angst vor Anschlägen aus seiner Heimat und strandete nach einer Irrfahrt in einer Flüchtlingsunterkunft bei Köln. Dort vernetzte er sich mit anderen Musikern. So leitete er ein Deutsch-Arabisches Chorprojekt und ist Initiator des interkulturellen Fests der Begegnung in Rilheim, bei dem Geflüchtete ihr Können präsentierten. Seine Texte handeln von der Liebe und dem Leben, aktuell hat er einen Köln-Song geschrieben. Begleitet wird Hayder im NS-DOK von seinem Musikerkollegen und Trommler Salwan. (Geschichtslabor)
  • 23.00 - 23.45
    »Hitler fand’s zum Schießen oder Wotans Wahn & Mickymaus — Kabarett, Parodien & Realsatiren unterm Hakenkreuz«

    Frank Meyer ©Frank Meyer
    Der Schauspieler, Autor und Kabarettist Frank Meyer (ausgezeichnet mit dem »Deutschen Literatur-Theaterpreis«) bringt Autoren zu Wort, die sich gegen das germanisch-repressive Irresein ihrer Zeit mit groteskem Humor und verzweifeltem Witz zur Wehr setzten. Und dafür nicht selten mit der Vertreibung ins Exil, mit KZ-Haft, Folter und dem Tod bezahlen mussten. Auch schlichte »Volksgenossen« wie Tünnes & Schäl werden zitiert. (Vortragsraum)
  • 00.00 - 00.45
    Schwarzpaul

    Schwarzpaul ©Schwarzpaul
    Schwarzpaul machen Reggae auf deutsch mit internatio-nalem Sound. Organische Echos und Reverbs sorgen für einen schwergewichtigen Dub-Anteil, der zusammen mit dem melodiösen Sprechgsang und reduzierten, geradlinigen Offbeats dafür sorgt, dass kein Tanzbein stillsteht. Ob über Motorräder, Freundschaft, Gartenarbeit, das Elterndasein oder Neonazis — authentische, lebensweltnahe Texte zeugen von inhaltlicher Vielfalt. So wird jedes Konzert zu einem einzigartigen Erlebnis. (Geschichtslabor)


zurück zum A-Z