MUSEUMSNACHT KÖLN

Adresse

Neumarkt 18 - 24 (Eingang in der Neumarkt Passage)
50667 Köln
www.kollwitz.de
  • Konzert
  • Sound/Party
  • Theater
  • Tanz/Performance
  • Führung
  • Lesung/Vortrag
  • Film
  • Interaktion
  • Kinder- & Familienprogramm

Programm


  • 19.30
    Käthe Kollwitz — Meilensteine eines Künstlerlebens
    (V. Burghard)
  • 20.00
    Nina Hoger

    Nina Hoger © Andreas Schmied
    Sie ist aus Theater, Film und Fernsehen bekannt; erst kürzlich lieh sie Käthe Kollwitz für das Filmportrait »Kollwitz — Ein Leben in Leidenschaft« einfühlsam ihre Stimme. Zur Museumsnacht liest Nina Hoger aus Tagebuchaufzeichnungen, Briefen und ihrer Biografie. Nach und nach entwirft die Schauspielerin so ein sehr lebendiges Bild der von politischen wie auch privaten Umbrüchen geprägten Persönlichkeit Käthe Kollwitz.
  • 21.00
    Die Akademie gehört doch zu den etwas verzopften Instituten
    Käthe Kollwitz und die Preußische Akademie der Künste (M. Stauder)
  • 21.30
    KLAN

    KLAN Foto: Dorothea Dittrich
    Auch musikalisch wird »weitergedacht«. Die junge Berliner Band KLAN macht selbstbewusste, schnörkellose Musik und überzeugt nicht zuletzt live. Die Texte der beiden Brüder sind hintersinnig und authentisch. In klaren Worten singen sie von Pazifismus, Künstlertum und Mutterliebe: Themen, die fast schon zu gut ins Käthe Kollwitz Museum passen.
  • 22.15
    Nie wieder Krieg, nie wieder Kollwitz!
    Käthe Kollwitz und die Kunst der Gegenwart (K. Schütte)
  • 22.45
    Nina Hoger

    Nina Hoger © Andreas Schmied
    Sie ist aus Theater, Film und Fernsehen bekannt; erst kürzlich lieh sie Käthe Kollwitz für das Filmportrait »Kollwitz — Ein Leben in Leidenschaft« einfühlsam ihre Stimme. Zur Museumsnacht liest Nina Hoger aus Tagebuchaufzeichnungen, Briefen und ihrer Biografie. Nach und nach entwirft die Schauspielerin so ein sehr lebendiges Bild der von politischen wie auch privaten Umbrüchen geprägten Persönlichkeit Käthe Kollwitz.
  • 23.30
    Kollwitz neu denken
    (L. Warring)
  • 0.00
    KLAN

    KLAN Foto: Dorothea Dittrich
    Auch musikalisch wird »weitergedacht«. Die junge Berliner Band KLAN macht selbstbewusste, schnörkellose Musik und überzeugt nicht zuletzt live. Die Texte der beiden Brüder sind hintersinnig und authentisch. In klaren Worten singen sie von Pazifismus, Künstlertum und Mutterliebe: Themen, die fast schon zu gut ins Käthe Kollwitz Museum passen.


zurück zum A-Z